Buggy 100-200 Euro im Test

Wer seinen Buggy häufig nutzt und diesen auch gerne einmal mit auf Reisen nimmt, der ist mit einem Buggy in der Preisklasse 100-200 Euro bestens beraten. Hier finden sich zahlreiche Modelle, die nicht nur platzsparend zu verstauen sind, sondern auch hochwertig verarbeitet und den Sicherheitsnormen entsprechend gefertigt wurden. Schwenkbare Räder und leichte Konstruktionen ermöglichen es den Eltern sich mühelos mit ihren Kindern fortzubewegen.

Was zeichnet die Buggys aus unserem Test aus?

Bei den Buggys von 100 bis 200 Euro in unserem Test sind alle durchweg hochwertig verarbeitet. Neben der Qualität haben wir auch ein besonderes Augenmerk auf ein ansprechendes Design, sowie die erforderlichen Sicherheitsnormen geachtet. Zudem haben wir auch das Zubehör der Buggys von 100 bis 200 Euro genauer unter die Lupe genommen.

 

  • Safety 1st 12567640 – Easy Go, sportiver 3-Rad-Buggy mit Spielbügel, full black
      • schwenkbare Vorderräder mit flexibler Federung
      • schnell und einfach zusammenklappbar
      • Rückenlehne 3-fach verstellbar
      • sehr großes Sonnenverdeck
      • gepolsterte Gurte
      • inklusive Regenverdeck
      • gummierter Spielbügel
      • inklusive geräumiger Einkaufskorb
      • Artikelgewicht: 12kg
      • 5 Punkt Gurt

 

  • knorr-baby 883002 Sportwagen Joggy S mit Schlummerverdeck, schwarz-fuchsia
      • schwenkbare Vorderräder
      • große Luftreifen
      • großes Schlummerverdeck
      • stabiler Einkaufskorb
      • Artikelgewicht: 10kg
      • 5 Punkt Gurt
      • Lufträder
      • bis 15kg Körpergewicht geeignet

 

  • Hauck Buggy Torro
      • strapazierfähiges Material: Polyester
      • gefedertes Gestell
      • Vorderräder um 360 Grad schwenkbar
      • Artikelgewicht: 7,5kg
      • Feststellbremse
      • 5 Punkt Gurt

 

Fazit für die Buggys von 100 bis 200 Euro im Test

Die Buggys aus unserem Test überzeugen mit sehr guter Qualität, schickem Design und einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis.

Back to Top ↑