Buggy 200-500 Euro im Test

Mit einem Buggy aus der Preiskategorie 200 bis 500 Euro ist man rundum perfekt ausgestattet. Die hochwertigen Buggys sind nicht nur von bester Qualität, sondern haben zudem reichlich nützliches Zubehör, sind nach Sicherheitsnorm hergestellt und können sich mit ihrem ansprechenden und modernen Design durchaus sehen lassen. Gerade wenn der Buggy häufig genutzt wird, empfiehlt es sich auf einen etwas teureren Buggy zurückzugreifen. So ist man auf allen Reisen, Spaziergängen und Shoppingtouren immer bestens ausgerüstet.

Was zeichnet die Buggys aus unserem Test aus?

In der Preiskategorie 200 bis 500 Euro haben wir uns einige Buggys einmal etwas genauer angesehen. Zwei erstklassige Modelle haben wir hier für Sie zusammengestellt. Die Buggys überzeugen nicht nur durch ein modernes Design, sondern vor allem durch eine hochwertige Verarbeitung und eine ausgezeichnete Funktionalität.

 

  • Quinny 72906780 – Zapp Xtra, Buggy und Travelsystem
      • sehr wendig und flexibel
      • kann mit Maxi-Cosi Babyschale kombiniert werden
      • Vollgummiräder
      • inklusive Sonnenverdeck
      • inklusive Regenverdeck
      • inklusive Einkaufskorb
      • Sonnenschirmclip
      • Artikelgewicht: 9kg
      • 5 Punkt Gurt
      • zahlreiche Farben und Designs zur Auswahl

 

  • Hauck 140154 Sportwagen Malibu POOH DOODLE
      • großzügige Sitz- und Liegefläche
      • komfortable Federung
      • geräumiger Einkaufskorb
      • Artikelgewicht: 8kg
      • Fußbremse
      • strapazierfähiges Material (Polyester)
      • Kunststoffräder
      • Schwenkräder und Festräder
      • 4-fach verstellbare Sitz- / Liegeposition

 

Fazit für die Buggys von 200 bis 500 Euro im Test

Mit den beiden Buggys aus dem Test erhalten Sie einen hochwertigen und stilvollen Buggy, an dem Sie mit Sicherheit sehr lange Ihre Freude haben werden.

Back to Top ↑